Rezepte

Marillenknödel

12. Juni 2020  Lisa Avatar
Marillenknödel
ZubereitungKochzeit
1 h 15 min15 min

Kein Südtiroler Frühling ohne Marillenknödel!

Egal ob als Hauptspeise oder Nachspeise – Marillenknödeln kann keiner widerstehen. Mit unserem Videorezept  gelingen euch die leckeren Südtiroler Frühlingsboten im Handumdrehen!

Zutaten (8 Knödel)

Zutaten Kartoffelteig

Kartoffeln 400 g
Eigelb 2
zerlassene Butter 1 EL
Muskatnuss
Salz
Pfeffer
Mehl 120 g

Zutaten Füllung

Marillen 8
Zucker 4 TL

Sonstige Zutaten

Mehl zum Bestreuen
Brotbrösel 3 EL
brauner Zucker 2 EL
Butter 3 EL

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und würfeln. In Salzwasser kochen bis sie gar sind (20-30 min.). Anschließend abgießen und ausdampfen lassen.
  2. Kartoffeln stampfen oder durch die Kartoffelpresse drücken. 2 Eigelb und 1 EL zerlassene Butter einrühren. Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Mehl zu einem Teig kneten und beiseite stellen.
  3. Die Marillen halbieren und entkernen. Den Marillenkern durch einen halben Teelöffel Zucker ersetzten.
  4. Kartoffelteig mit Mehl bestreuen und eine halbe Hand Teig zu einer handgroßen Fläche formen. Der Teig ist sehr klebrig, wenn nötig reibt ihn einfach mit noch etwas Mehl ein.
  5. Die zwei Marillenhälften in die Mitte der Teigfläche geben und den Teig um die Marille schließen. Zu einem Knödel drehen.
  6. Salzwasser zum Kochen bringen und die Knödel ca. 15 Minuten darin kochen. 
  7. 3 EL Brotbrösel mit 2 EL braunen Zucker vermengen.
  8. 3 EL Butter in einer Pfanne bräunen.
  9. Die Knödel aus dem Wasser nehmen und mit der braunen Butter und der Brotbrösel-Mischung servieren.

TIPP: Traut euch ruhig reichlich zusätzliches Mehl bei der Verarbeitung des Kartoffelteigs zu verwenden – der Teig ist sehr klebrig und ohne zusätzliches Mehl bleibt er überall kleben und ist unmöglich zu einem Knödel zu formen.

Ihr könnt die Marillen außerdem durch anderes Obst wie Erdbeeren oder Pflaumen ersetzen.

Portionen

4

Prep

1 hr 15 min

Cook

15 min

Favorite

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar